Über unseren Verein

Liberia-Freunde e.V. ist als gemeinnützig anerkannt. Das bedeutet, dass der Verein vom ehrenamtlichen Engagement unserer Mitglieder lebt und die Arbeit auf Spenden basiert, welche steuerlich absetzbar sind. Die Gemeinnützigkeit bedeutet, dass gesammelte Spenden so gut wie vollständig in die Umsetzung unserer Projekte in Liberia investiert werden können. 

 

Ein Pfeiler der Vereinsarbeit ist jedoch unsere Überzeugung, dass effektives und sinnvolles Entwicklungsengagement nicht aus reiner finanzieller Unterstützung besteht, sondern vor allem in enger und intensiver Zusammenarbeit mit den liberianischen Partnern gründet. Dabei liegt unser besonderes Augenmerk auf dem Effekt des "von-einander-lernens" als substanzieller Teil des gegenseitigen Wissenstransfers.

 

Der Kontakt der letzten 15 Jahren ermöglicht eine vertrauensvolle Zusammenarbeit, welche sich als entscheidenen Vorteil gegenüber den Unternehmungen von Grossorganisationen herausstellt. Insbesondere auch die Zusammenarbeit mit unseren liberianischen Partnern und der gemeinnützigen Organisation Village People Empowerment (ViPeE), ermöglicht einen nachhaltigeren Ansatz in der Umsetzung von Projekten. In der Bekämpfung der Ebola Epidemie, aber auch zur Verbesserung der Bildungs- und Gesundheitsinfrastruktur, in der Vergabe von Mikrokrediten und dem Bau von Brückenerwies sich dieser Ansatz zum Beispiel als sehr effektiv. 

 

Erfahren Sie mehr über die Grundsätze des Vereins in unserer Satzung oder informieren Sie sich in detaillierten Tätigkeitsberichten über unsere Arbeit und Umsetzung von Projekten vor Ort in Liberia.

Warum wir den Verein gründeten

Mit Konjorlloe und den Bewohnern dieses kleinen Ortes begann unsere Projektarbeit. Die kleine Gemeinde wurde während des 14-jährigen Bürgerkrieges von Rebellengruppen zerstört, die Bewohner des Ortes flohen in einem 2-Wöchigen Fussmarsch in die Hauptstadt oder über die nahegelegenen Grenzen nach Guinea oder Sierra Leone um sich in Sicherheit zu bringen. Die Freundschaft zum Gründer der Liberia Freunde, Rudolf Janke, der selbst vor Ausbruch des Bürgerkrieges aus beruflichen Gründen in Liberia gelebt hatte, wendete das Schicksal der Bewohner Konjorlloes. Mit Janke's finanzieller Unterstützung, war es möglich 200 Einwohnern auf zwei LKWs die Reise zurück in die Heimat zu ermöglichen. Seitdem unterstützte Janke über mehrere Jahre Konjorlloe im Wiederaufbau  ihrer Gemeinde. Seit 2012 wird diese Arbeit durch den Verein, Liberia-Freunde e.V. fortgeführt. Bisher wurde durch dieses Engagement der Bau einer richtigen Schule, Trinkwasserbrunnen, größeren und regenfesten Häuser, eine Dorfhalle, einer ersten Komposttrockentoilette, und einem Hebammenhaus mit Gästezimmer ermöglicht.

Durch die Arbeit der Liberia Freunde möchten wir dazu beitragen eine langfristige Lebensgrundlage in Dörfern wie Konjorlloe zu schaffen.  Wir arbeiten hierfür eng mit unseren liberianischen Partnern von Village People Empowerment zusammen und können unsere Arbeit durch das Engagement unserer Mitglieder durchführen.


Mitglied werden

Sie möchten uns bei der Durchführung unserer Projekte unterstützen?  Werden Sie Mitglied! Sie werden damit automatisch und regelmäßig über die Projektentwicklungen informiert, zur jährlichen Mitgliederversammlung eingeladen und erhalten am Jahresende eine Spendenquittung über Ihren Mitgliedsbeitrag und etwaige sonstige Spenden.