Liberia-Freunde e.v.

Hände reichen – Initiative ergreifen

Liberia-Freunde e.V. ist ein anerkannt gemeinnütziger Verein zur Förderung der ländlichen Entwicklung und Kultur in Liberia. Unsere Projekte zielen darauf ab, einen Beitrag zur förderung von nachhaltigeren Lebensgrundlagen im Hinterland Liberia’s zu schaffen und somit eine Grundlage für eine friedliche Zukunft zu ermöglichen.

 

Unsere Arbeit basiert auf über 30 Jahren engen Kontaktes zur Dorfgemeinde Konjorlloe, im Hinterland Liberia's. In 1999 wurde die Gemeinde während des Bürgerkrieges von Rebellengruppen überfallen und vollkommen zerstört. Die Bewohner flohen in die Hauptstadt, Monrovia, oder über die Grenze nach Guinea und Sierra Leone.

 

Jahre später wendeten sich Mitglieder der Gemeinde um Hilfe an Deutschland. Hier beginnt die Geschichte der Liberia-Freunde. Durch die finanzieller Unterstützung der Gründers des Vereins, konnten 160 Männer, Frauen und Kinder auf zwei LKWs 2004 nach Konjorlloe zurückkehren und mit dem Wiederaufbau ihrer Gemeinde beginnen.

 

Erste Unterstützung aus Wiesbaden ermöglichte u.a. den Bau einer Schule, Trinkwasserbrunnen, einer Dorfhalle, eines Hebammenhauses und der Errichtung von größeren, regenfesten Häusern. Zugleich verzeichnete Konjorlloe so grosse Fortschritte in der Dorfentwicklung, dass die Einwohnerzahl 2012 auf 720 Einwohner herangewachsen war. 

 

Motiviert vom Erfolg dieser ersten Projekte und dem Ziel, die bestehende Zusammenarbeit auszubauen und weitere Projekte zu ermöglichen, wurde der Verein, Liberia-Freunde e.V., in 2012 gegründet. 

 

Gewinnen Sie durch unsere Dokumentation einen Einblick in unsere Projektarbeit und eine ungewöhnliche Geschichte die zu unserer Vereinsgründung führte.  

 

 

"Seeing is Believing" - "Sehen ist verstehen"

Die Dokumentation von Otu Tetteh & Rudolf Janke bietet einen Blick auf die Arbeit der Liberia-Freunde  in Konjorlloe und die wundersame Geschichte dieser kleinen Gemeinde. 


Grundsätze unseres Vereins

Bau der Schule in Konjorlloe
Bau der Schule in Konjorlloe

Liberia-Freunde e.V. ist als gemeinnützig anerkannt. Das bedeutet, dass Spenden an den Verein steuerlich absetzbar sind. Das Engagement unserer Mitglieder ist ehrenamtlich. Daher können wir gesammelte Spenden so gut wie vollständig in die Umsetzung der Projekte in Liberia investieren. 

 

Ein Pfeiler der Vereinsarbeit ist unsere Überzeugung, dass effektives und sinnvolles Entwicklungsengagement nicht aus reiner finanzieller Unterstützung besteht, sondern vor allem in enger und intensiver Zusammenarbeit mit den liberianischen Partnern gründet. Dabei liegt unser besonderes Augenmerk auf dem Effekt des "von-einander-lernens" als substanzieller Teil des gegenseitigen Wissenstransfers.

 

Der Kontakt der letzten 15 Jahren ermöglicht eine vertrauensvolle Zusammenarbeit, welche sich als entscheidenen Vorteil gegenüber den Unternehmungen von Grossorganisationen herausstellt. Insbesondere auch die Zusammenarbeit mit unseren liberianischen Partnern und der gemeinnützigen Organisation Village People Empowerment (ViPeE), ermöglicht einen nachhaltigeren Ansatz in der Umsetzung von Projekten. Insbesondere in der Bekämpfung der Ebola Epidemie, aber auch zur Verbesserung der Bildungs- und Gesundheitsinfrastruktur, erwies sich dieser Ansatz als Effektiv. 

 

Erfahren Sie mehr über die Grundsätze des Vereins in unserer Satzung.