David Kuyon Forum of human rights and culture

Das David Kuyon Forum of Human Rights and Culture bietet einen Versammlungs- und Tagungsort, dient aber auch als Ausstellungs- und Veranstaltungshalle . Zudem dient es der liberianischen NGO „Village People Empowerment“ als Sitz im ländlichen Raum und als Ort für eigene und externe Veranstaltungen zur Förderung der Menschenrechte und der Kultur im liberianischen Hinterland.

Aktuelles

Im März 2014 wurde der "Peter-Ballah-Award for Traditional Liberian Storytelling“ dotiert mit 500 USD erstmals vergeben. Aus allen Einreichungen wurden in einem internen Auswahlverfahrens unseres liberianischen Partner ViPeE 15 AntragstellerInnen ausgewählt und zur Präsentation nach Gbarnga eingeladen. Eine aus sechs namhaften Mitgliedern (Kulturschaffende, Museumsdirektor, Kulturpolitiker, Journalisten, etc.) bestehende Jury hat 3 GeschichtenerzählerInnen ausgewählt, die in einer öffentlichen Veranstaltung die Gelegenheit hatten, nochmals ihren Beitrag zu präsentieren. Das Publikum war aufgerufen die erst-, zweit- und drittbeste ErzählerIn auszuwählen. Der Gesamtpreis wurde in 3 Teilpreise (250, 150, 100 USD) aufgespalten. Die GewinnerInnen waren: Emmanuel Tamba aus Lofa, Tony Kerdoe aus Nimba und Mrs. Yomo Numa aus Bomi.

 

Die liberianische Tageszeitung Daily Observer hat über die Preisverleihung berichtet und die Gewinnergeschichte mit dem Titel "No One is Like a Brother" abgedruckt. 

 

Wir suchen Sponsoren!

Unterstützen sie das Kulturforum mit einem Betrag von 100 € oder werden Sie mit einem jährlichen Beitrag von 20, 30 oder 50 € Mitglied im „Förderkreis zur Unterstützung von Menschenrechten und Kultur des Kuyon-Forums“ in Liberia. 

 


Lage und Ansprechpartner

David Kuyon Forum of Human Rights and Culture

Street

Gbarnga/3000

Armstrong Bee, Direktor im Kuyon-Forum

Email: armbeeat@gmail.com

Telephone: +231 886 451 895

 


Zur Gründung des Forums

Die Lage des Forums wurde aufgrund der Anbindung (es liegt fußläufig zur Ortsmitte mit dem zentralen Bus- und Taxihalteplatz) und zentralen Lage in Gbarnga als zentraler Ort, über den der größte Teil des Verkehrs in die verschiedenen Regionen Liberias fließt. Der Bau des Gebäudes wurde auf Basis eines zinslosen Kredites vorfinanziert, um möglichst umgehend ein Forum für alle Arten von gesellschaftlichen und kulturellen Aktivitäten zu bieten. Zur endgültigen Fertigstellung des Menschenrechts- und Kulturforums in Gbarnga wurden in 2013 knapp 6.000 € eingesetzt. Zudem werden laufende Ausgaben für Verwaltung und Programmfinanzierung von Liberia-Freunde e.V. getragen.  Zur Eröffnung waren traditionelle Geschichtenerzähler aus vielen Regionen, Hornbläser, Akrobaten und andere Künstler zu sehen und zu hören.

 

Namensgebung

Das Menschenrechts- und Kulturforum wurde zur Erinnerung an David T. Kuyon (1900 -1984) den ersten Bürgermeister von Gbarnga (1930) und bekann­ten Vorkämpfer für Gerechtigkeit, Gleichberechtigung, Zivilcourage und Integration von Minderheiten gebaut.

Impressionen